Feuerwehr Be/Ba Veranstaltungen Bilder News Links
Startseite News 2011

News


2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 Videos Downloads

Kontakt Impressum Satzung

Archiv

30.12.2011 Danksagung

Herr P. aus Husum bedankt sich herzlich bei allen Einsatzkräften für die Rettung am 29.12.2011 und wünscht einen guten Rutsch ins neue Jahr.



29.12.2011 Wasserrettung

Gegen 14:45 Uhr wurden wir zu einer nachbarschaftlichen Hilfe an den Westerhever Leuchtturm alarmiert. Dort sollten Personen im Wasser stehen und in Not sein. Bei Eintreffen konnten die Personen in etwa 300 m Entfernung sofort ausgemacht werden. Da sich die Personen offensichtlich in Lebensgefahr befanden, wurde trotz der Wetterverhältnisse das Luftkissenboot eingesetzt. Die Personen befanden sich an zwei verschieden Plätzen und standen bis zur Hüfte im Wasser. Zuerst wurde ein Ehepaar aus Essen mit den Luftkissenboot zum Deich übergesetzt. Ein Feuerwehrmann verblieb bei der dritten Person, einem Husumer, mit Hund. Als auch diese aufgenommen waren, wurde der Antrieb auf der Rückfahrt beschädigt. Eine eigenständige Weiterfahrt war nicht mehr möglich. Das eingesetze DLRG-Boot übernahm den geretteten Mann mit Hund, setzte diese zum Deich über und schleppte anschließend unser Luftkissenboot ab. Alle Personen wurden vom Rettungsdienst behandelt und ins Krankenhaus transportiert. Der Hund wurde von der Ehefrau abgeholt.

Im Einsatz:
Feuerwehr Osterhever: LF10/6
Feuerwehr St. Peter-Ording: MZF, Luftkissenboot, TLF 16/25
DLRG: 2 GW Wasser, Rettungsboot, KTW
Rettungsdienst: 2 RTW, RTH SAR Marine 10
Polizei






28.12.2011 Verkehrsunfall

Gegen 15:10 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort -Feuer Klein unbekannte Rauchentwicklung nach Verkehrsunfall - alarmiert. Ein Kleinbus war von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gefahren. Der Fahrer konnte sich selbst befreien. Austretende Kühlflüssigkeit verdampfte auf dem Motorblock.

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25, LF8, Polizei, Bergungsunternehmen





24.12.2011 Wasserrettung

Am Heiligen Abend wurden wir zu zwei Einsätzen alarmiert. Die Erste Alarmierung wurde gegen 11:30 Uhr mit dem Einsatzstichwort - THY 2 Personen auf Sandbank von Wasser eingeschlossen - ausgelöst. Die Personen konnten in Höhe der Sansibar ausgemacht werden. Beide waren wohlauf und wurden mit dem Luftkissenboot zur Badbrücke übergesetzt. Zum Zeitpunkt der Alarmierung waren die Sandbänke zum größten Teil überflutet. Ein Fahrzeugeinsatz war nicht mehr möglich, der Wasserstand wurde mit 3/4 m über Normal vorhergesagt.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, 2 TLF 16/25, SW 1000, DLRG, Rettungsdienst, Polizei





Die zweite Alarmierung erfolgte gegen 15:30 Uhr mit dem gleichen Meldetext.
Am Ordinger Strand sollte sich eine Person im Wasser befinden. Der Spaziergänger, der die Person gesehen hatte und den Notruf ausgelöste, konnte erst im späteren Verlauf des Einsatzes genau befragt werden, somit musste mit Hilfe der Erstmeldung nahezu die gesamte Ordinger Strand-Sandbank abgesucht werden. Nach einer Suche von ca. 1,5 h konnten keine Personen in Notlage gesichtet werden. Einsatzabbruch.



Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, TLF 16/25, DLRG, Rettungsdienst, Polizei



06.12.2011 Transport Notarzt

Gegen 14:30 Uhr wurden wir zu einem Notarzttransport alarmiert. Der Rettungshubschrauber Christoph Europa 5 war im Anflug, konnte aber nicht direkt am Einsatzort landen. Die Besatzung wurde am Landeplatz aufgenommen und dann zum Patienten gebracht.

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25, RTW, RTH



05.12.2011 Technische Hilfe Klein

Gegen 19:30 Uhr wurden wir zu einer Erkundung alarmiert. In einem Verbrauchermarkt wurde ein möglicher Austritt von Stoffen gemeldet. Die Erkundung ergab kein Ergebis. Eine weitere am Morgen verlief wiederum Negativ. Die Wartungsfirma überprüfte zusätzlich die Anlagen.

Im Einsatz: MZF



30.11.2011 Fehlalarm

Gegen 15:00 Uhr Alarmierung mit dem Einsatzstichwort -BMA Hotel - . Auf der Anfahrt wurden wir vom Hotelpersonal über einen Fehlalarm durch Bauarbeiten in Kenntnis gesetzt. Die Löschfahrfahrzeuge blieben im Gerätehaus in Bereitstellung.

Im Einsatz: MZF



27.11.2011 Brennt Gartenhaus

Gegen 04:40 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer brennt Einfamilienhaus- alarmiert. Zusätzlich wurden die Feuerwehren Tating und Garding wegen unseres Feuerwehrballs alarmiert. Nach Ankunft an der Einsatzstelle wurde ein brennendes Nebengebäude mit Weichdach entdeckt. Die Brandbekämpfung wurde mit 1 C-Rohr unter Atemschutz vorgetragen, ein zweiter Atemschutztrupp mit C-Rohr blieb in Reserve. Die eintreffenden Nachbarwehren wurden nach kurzer Lagebesprechung wieder aus dem Einsatz entlassen.

Im Einsatz:
FF St. Peter-Ording: MZF, 2 TLF 16/25, DLK 23/12, LF 8
FF Garding: ELW 1, LF 16/12, LF 8
FF Tating: LF 8/6, GW-L
Rettungsdienst
Polizei








23.11.2011 Personensuche

Gegen 15:20 Uhr wurden wir zum dritten Mal innerhalb weiniger Tage mit dem Alarmstichwort - Personensuche, Person im Watt- alarmiert. Zwei Personen hatten sich offenbar im Nebel verirrt. Über einen Handykontakt konnte der Standort ungefähr ermittelt werden. Die Personen wurden nach einer längeren Suche etwa 4 Km südöstlich der Sansibar gefunden.



Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, TLF 16/25, DLRG, Rettungsdienst, Polizei





Bei der momentanen Wetterlage zieht sehr schnell Nebel auf !



Wichtig: Beachten Sie bitte im Watt unbedingt die Hinweise

Gehen Sie nur bei Tage und nur bei gutem Wetter sowie guten Sichtverhältnissen ins Watt. Bei Dunkelheit, Dämmerung, Sturm, Nebel oder Gewittergefahr ist der Aufenthalt im Watt lebensgefährlich.

* Starten Sie niemals bei auflaufendem Wasser (Flut) zu einer Wattwanderung.
* Der günstigste Beginn liegt ca. 2 Stunden vor Niedrigwasser.
* Merken Sie sich unbedingt den Zeitpunkt des Niedrigwassers.
* Berechnen Sie die Zeit für den Rückweg, bevor Sie loswandern. Bei Flut laufen zuerst die Priele voll und haben dann starke Strömungen. Liegt nach Niedrigwasser noch ein Priel zwischen Ihnen und dem Festland, treten Sie bitte sofort den Rückweg an.
* Denken Sie daran, sich auf alle Fälle bei jemandem ab- und wieder anzumelden.
* Wählen Sie geeignete Kleidung gegen Sonnenbrand, Sonnenstich, aber auch gegen Auskühlung bei Wind.
* Gehen Sie nur bei Tage und nur bei gutem Wetter sowie guten Sichtverhältnissen ins Watt. Bei Dunkelheit, Dämmerung, Sturm, Nebel oder Gewittergefahr ist der Aufenthalt im Watt lebensgefährlich.
* Das Baden in Wattprielen und von Sandbänken aus ist wegen der starken Strömung gefährlich.
* Beachten Sie die Betretungsverbote für die Schutzzonen des Nationalparks Wattenmeer und unterlassen Sie bitte Störungen der Tiere.








21.11.2011 Fehlalarm

Gegen 19:30 Uhr wurde in einem Ferienhaus ein ausgelöster Rauchwarnmelder entdeckt. Nach erster Erkundung und Rücksprache mit Nachbarn, wurde eine Erkundung von Außen über Leiter ohne Ergebnis durchgeführt.

Im Einsatz: TLF 16/25, Polizei



20.11.2011 Personensuche

Gegen 17:30 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - Personensuche, Person im Watt- alarmiert. Eine Person hatte sich offenbar im Nebel verirrt. Über einen Handykontakt konnte der Standort ermittelt werden. Die gesuchte Person wurde an der Seekiste von der DLRG aufgenommen.



Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, SW 1000, TLF 16/25, DLRG, Rettungsdienst



19.11.2011 Personensuche

Gegen 14:35 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - Personensuche, Person im Watt- alarmiert. Eine größere Reitergruppe hatte sich offenbar im Nebel verirrt. Über einen Handykontakt zur Polizei erhielten die Reiter Anweisungen und wurden dann an der Seekiste angetroffen.
Der Einsatz konnte bei Eintreffen abgebrochen werden.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, SW 1000, DLRG, Polizei, Rettungsdienst



14.11.2011 Ölspur

Gegen 18:55 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - THAUSTK - alarmiert. Ein Fahrzeug hatte eine Ölspur durch den gesamten Ort gelegt. Nach der ersten Erkundung wurde das Alarmstichwort auf Vollalarm erhöht, um genügend Einsatzkräfte vor Ort zu haben. Die Spur wurde abgestreut, Warnschilder wurden aufgestellt.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25, LF 8, SW 1000, Polizei, Gemeindebauhof, Straßenmeisterei



12.11.2011 Wettrutschen der Jugendfeuerwehren

Am Samstag fand in der Dünentherme das Wettrutschen der Jugendfeuerwehr NF statt. Am Vormittag trafen sich die Teams in der Therme zu ihrem Wettkampf. Ingesamt waren 195 Teilnehmer aus 18 Jugendfeuerwehren dabei. Zum Mittagessen und der Siegerehrung ging es ins Feuerwehrgerätehaus.

Teilnehmer insgesamt: 195
JF’s insgesamt: 18

Platzierungen einzeln:
1. Marten Vogler JF Husum 16,2 sec.
2. Melf Peters JF Husum 16,9 sec.
3. Hauke Pioch JF Bordelum 17,1 sec.

Platzierungen Mannschaft:
1. JF Husum 51 sec.
2. JF Lütjenholm 55 sec.
3. JF Bordelum 57 sec.

Platzierungen Betreuer:
1. Wilhelm Strenge JF Langenhorn 16, 2 sec.
2. Jörg Klask JF Schwabstedt 17,3 sec.
3. Dirk Peters JF Nordstrand 17,5 sec.








11.11.11 Laternelaufen

Am Freitag fand das traditionelle Laternelaufen des Kindergartens statt. Sternförmig steuerten die Kinder mit ihren Eltern von verschiedenen Startpunkten, unter Begleitung der Jugendfeuerwehr und der Polizei, den Marktplatz an. Dort wurden zusammen mit dem Musikzug Eiderstedt einige Lieder gesungen. Anschließend marschierten alle zusammen durch das Dorf zum Feuerwehrgerätehaus. Hier spielte der Musikzug bei Kakao und Würstchen noch einige Lieder. Die Betreuer hatten ebenfalls für ein kleines Lagerfeuer gesorgt.

Quelle Bericht und Bild SHZ,gpa








02.11.2011 Truppführerlehrgang

Am Mittwoch fand in Sankt Peter-Ording die Abnahme der Truppführerausbildung der Feuerwehren im Amt Eiderstedt statt. 18 Feuerwehrleute aus verschiedenen Wehren hatten sich 10 Wochen lang in ihrer Freizeit dieser Ausbildung unterzogen. Schwerpunkte der Ausbildung lagen im Löscheinsatz, der technischen Hilfeleistung und dem Verhalten bei Gefahren. Die Prüfung bestand aus einem schriftlichen Teil und einer praktischen Übung, in der eine Gruppe die technische Hilfe an einem verunfallten PKW und die zweite Gruppe den Brandschutz für diesen Einsatz durchführte. Die Ausbilder Herbert Schreiber, Klaus Nommels und Rainer Ehlers waren mit den gezeigten Leistungen ebenso zufrieden wie der Prüfer Volker Sievers aus Tönning.

Die geprüften:
Nadine Behrendt, Petra Börms, Mirco Gloe, Mareyke Hansen, Lars Knutzen, Heiko Kranzusch, Jürgen Petersen, Kai Johannes Petersen (alle FF Garding)
Sven Holdack (FF Osterhever)
Torben Carstens, Bjarne Grehm, Sören Hesselbarth, Malte Jacobs, Andre’ Loerke, Owe Owesen, Dennis Sopha, Lars Thomsen, Toni Thurm (alle FF St. Peter-Ording)



29.10.2011 TH Wasser Y

Gegen 17:45 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - TH Wasser Y, 2 Personen im Watt - alarmiert. Da der genaue Standort auch nach Rücksprache über Handy nur ungefähr ermittelt werden konnte, wurde eine Suche mit Luftkissenboot und Fahrzeugen vom Yachthafen Richtung Bad - Süd - Böhl eingeleitet. Die Fahrzeuge mussten die Suche auf der Sandbank in Höhe Südstrand abbrechen, das Hovercraft fuhr weiter und konnte die Personen in Höhe Böhler Leuchtturm aufnehmen. Bei einsetzender Dunkelheit erfolgte der Rücktransport zur Überfahrt.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, TLF 16/25, DLRG, Rettungsdienst, Polizei



29.10.2011 TH Wasser Y

Gegen 13:10 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - TH Wasser Y, Kiter treibt ab - alarmiert. Bei ablandigem Wind hatte sich ein Kitesurfer von seinem Segel gelöst und drohte auf dem jetzt im Wasser liegenden Segel abzutreiben. Bei Ankunft wurde das Luftkissenboot zur Suche eingesetzt. Der Kiter hatte sich mittlerweile selbst an Land retten können. Das eingesetzte IRB der DLRG suchte ebenfalls nach den Personen. Nach Klärung wurde das Wassersportmaterial geborgen. Der Rettungsdienst konnte den Einsatz auf der Anfahrt abbrechen.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, TLF 16/25, DLRG, Rettungsdienst





23.10.2011 TH Tier

Gegen 18:15 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - TH Tier, Pferd bis zum Hals in Wasser - alarmiert. Auf dem Böhler Strandparkplatz hatte sich ein Pferd bei der Verladung losgerissen, und war durchgegangen. Das Tier durchquerte den Priel. Bei Ankunft wurden die Reiterinnen landseitig angetroffen, ein zweites Pferd eingefangen und mit Feuerwehrbegleitung zur Verladung gebracht. Da eine weitere Durchquerung des Priels bei auflaufend Wasser und einsetzender Dunkelheit zu gefährlich war, wurden eine Reiterin und ein Teil der Einsatzkräfte mit dem Luftkissenboot übergesetzt. Das Pferd wurde eingefangen und mit Begleitung des Luftkissenbootes auf den Weg zum Ordinger Strand geschickt. Dort wurde es von Einsatzkräften und Tierarzt in Empfang genommen. Ein Teil der begleitenden Einsatzkräfte wurde am Südstrand aufgenommen.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, TLF 16/25, SW 1000, Trecker Tourismuszentrale, Seehundjäger, Tierarzt








23.10.2011 TH Wasser Y

Gegen 14:55 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - TH Wasser Y, Kitesurfer treibt ab - alarmiert. Am Ordinger Strand war ein Kiter gestürzt und hatte sein Wassersportmaterial verloren. Ein zweiter Kiter war ebenfalls betroffen. Beide konnten sich selbst an die Wasserkante retten. Einer wurde vom Rettungsdienst versorgt. Das Wassersportmaterial konnte nicht geborgen werden.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, TLF 16/25, DLRG, Rettungsdienst








22.10.2011 TH Wasser Y

Gegen 16:50 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - TH Wasser Y, Kitesurfer treibt ab - alarmiert. Während des ausrückens wurde der Einsatz durch die Leitstelle abgebrochen, da der Kiter sich offensichtlich selbst in Sicherheit bringen konnte.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, Rettungsdienst



21.10.2011 Feuer Klein

Gegen 04:00 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer klein, brennen Zeitungen auf Straße - alarmiert. Bei Ankunft wurde kein Feuer gefunden. Tatsächlich hatte der Meldende die Orte St. Peter-Ording und Garding verwechselt. In beiden Orten gibt es eine Straße gleichen Namens. Die Feuerwehr Garding wurde ebenfalls alarmiert und nahm die Brandbekämpfung auf.

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25



17.10.2011 Blinder Alarm

Gegen 21:45 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer K, Brandgeruch in Wohnung - alarmiert. Der Brandgeruch stellte sich nach der Erkundung als Essengeruch einer Nachbarwohnung heraus.

Im Einatz: MZF, 2 TLF16/25, DLK, Rettungsdienst



16.10.2011 Austritt von Stoffen

Gegen 18:30 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - Fahrzeug verliert Kraftstoff - alarmiert.
An einem Wohnmobil trat Dieselkraftstoff aus. Die Fläche wurde abgestreut.

Im Einsatz: LF 8



14.10.2011 Austritt von Stoffen

Gegen 11:40 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - TH klein Ölaustritt am Strand- alarmiert. Ein Spaziergänger hatte einen ausgelaufenen Ölkanister am Strand gefunden und den Notruf gewählt. Die erste Erkundung wurde mit dem Luftkissenboot durchgeführt. Nachgefordert wurden das Löschgruppenfahrzeug und ein Trecker der Tourismuszentrale. Das Öl wurde gebunden, mit dem Boden aufgenommen und der geordneten Entsorgung zugeführt.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, Polizei, Tourismuszentrale







08.10.2011 Ölspur

Gegen 15:30 Uhr wurden wir telefonisch mit dem Alarmstichwort - Ölspur - alarmiert. Die Ölspur wurde abgestreut, der Fahrbahnverlauf mit Warnschlidern abgesichert.

Im Einsatz: LF8, Polizei, Gemeindebauhof



06.10.2011 Verkehrsunfall

Gegen 10:40 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - THY 1 Person klemmt - alarmiert. Am Ortsausgang Wittendün war ein PKW mit zwei Personen in den Graben geraten. Beide Personen wurden verletzt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Im Einsatz: MZF, LF 8, 2 TLF 16/25, 2 RTW, RTH Christoph Europa 5, Polizei, Bergungsunternehmen








01.10.2011 Blinder Alarm

Gegen 21:00 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer Klein brennt Mülleimer - an den Südbahnhof alarmiert. Bei Ankunft wurde kein Feuer gefunden. Zur Sicherheit wurden das Gewerbegebiet und der Bahnhof Ording ebenfalls kontrolliert.

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25, Polizei



01.10.2011 Jahreshauptübung Jugendfeuerwehr

Am Samstag fand für die Jugendfeuerwehren Tating, Tetenbüll, Oldenswort, Seeth und Sankt Peter-Ording die Jahreshauptübung am evangelischen Jugenderholungsdorf statt. Angenommen wurde ein Feuer in der Aula. Dort waren zwei Personen vermisst, die gefunden und gerettet werden sollten. Weiterhin wurden die Jugendfeuerwehrleute im Außenangriff, Schutz des Nachbargebäudes und zur Wasserversorgung eingesetzt. Im Anschluß an die Übung fand im Gerätehaus die Manöverkritik statt. Alle Gruppen hatten ihre Aufgaben gut gelöst.



25.09.2011 Fehlalarm

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden wir zweimal mit dem Alarmstichwort - Feuer BMA Reha Klinik - an das gleiche Objekt alarmiert. In beiden Fällen handelte es sich um einen technischen Defekt in der Anlage.

Im Einsatz: MZF, 2, TLF 16/25, DLK



23.09.2011 Einsatzübung

Gegen 19:00 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - TH Y Verkehrsunfall Person klemmt - zur einer Alarmübung alarmiert. Geübt wurde die Technische Hilfe bei Verkehrsunfällen. Jungen Kameraden wurden unter Einsatzbedingungen praktische Fertigkeiten vermittelt.
Aus einem auf der Seite liegenden PKW sollten drei Personen gerettet werden.








24.09.2011 Präventionsmarkt des RTSDP

Lust auf Leben?!
Gemeindenahe Prävention in St. Peter-Ording
Runder Tisch zur Sucht- und Drogenprävention (RTSDP)....weiter



Schmink- und Malecke, Geschichten, Kreativwand, Quiz, Gewinnspiel, Alcomat, Drunk-Buster, Cross-Trainer, Fahrsimulator, JiMs Bar, Hüpfburg, Schlauchspritze, GUT-DRAUF-Kuh „Paula“, Alcopoly, Erste Hilfe, Info-Rettungswagen
und
Waffeln, Heiße Würstchen, Kaffee und Kuchen, alkoholfreie Cocktails

KOMMT SCHAUT MACHT MIT

Ein INFO-Nachmittag für jedes ALTER
Es sind dabei:

JuZe – KiTa – Jugendfeuerwehr – Jugendrotkreuz – DLRG –
Al-Anon - Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr – Landesstelle für Suchtfragen – KOMPASS – Agentur für Arbeit – Polizeistation – Diakonisches Werk Husum – Kreisjugendring und Kreis Nordfriesland – Utholm-Schule – Landfrauen – Nordseeschule

ARIANE JAHN
und
„PEGASUS“
Henrik Kloth, Matilda Bariani, Alexander Gießl, Michel Hansen

Veranstaltungsort / Treffpunkt:
Ev. Jugenderholungsdorf, Pestalozzistr. 54, 25826 St. Peter-Ording

Veranstalter:
Runder Tisch zur Sucht- u. Drogenprävention, 25826 St. Peter-Ording



17.09.2011 Zimmerbrand

Gegen 23:10 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer Zimmer stark verqualmt - alarmiert. Im einer Wohnung war es in einem Kinderzimmer zu einem Schadenfeuer gekommen. Das Feuer wurde vom Bewohner mit einem Handfeuerlöscher erfolgreich bekämpft. Eine Einsatzstellenbelüftung und Nachkontrolle mit der Wärmebildkamera wurden durchgeführt. Die Bewohner, zwei Erwachene und ein Kleinkind, wurden vom Rettungsdienst behandelt und mit einer Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht.

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25, DLK 23/12, LF 8, Rettungsdienst, Polizei








13.09.2011 BMA Fehlalarm

Gegen 23:30 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer BMA Hotel - alarmiert. In einem Hotel war es zur Auslösung der Brandmeldeanlage gekommen. Bei Ankunft am Einsatzort hatten die Hotelgäste zum größten Teil schon ihre Zimmer verlassen. Nach der Erkundung und Rücksetzen der Anlage konnten die Gäste wieder auf ihre Zimmer.

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25, RTW



10.09.2011 Ausfahrt der Flaming Stars

Die Feuerwehr-Biker und Freunde der Polizeibiker „Blue Knights“ unternahmen am Samstag eine Rundfahrt durch Nordfriesland und Dithmarschen. Start war um 10:00 Uhr auf der Feuerwache in Husum, mit einem gemeinsamen Frühstück. Anschließend ging es auf die Tour, unter anderem mit einem Halt am Eidersperrwerk, zum Zielpunkt nach St. Peter-Ording. Hier wurde von den Einsatzkräften das Hovercraft vorgeführt. Im Feuerwehrgerätehaus konnten sich die Teilnehmer dann am Grill stärken.

Weiter





06.09.2011 Tür öffnen

Gegen 20:00 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - THK Tür öffnen - alarmiert. Nach öffnen der Wohnung wurde eine Person verstorben vorgefunden.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25, Arzt, Polizei, Bestatter



01.09.2011 Kunstwerk am Gerätehaus

Der in Sankt Peter-Ording ansässige Künstler, Erhard Schiel, hat ein neues großformatiges Werk vollendet. Das in Öl gemalte Bild befasst sich mit dem Thema Feuer und Wasser. Der Schutzpatron der Feuerwehren – der Heilige Florian- wird im Stiel des fantastischen Realismus dargestellt. Ein Druck des Bildes ziert nun unser Feuerwehrgerätehaus. Es wurde mit der großzügigen Unterstützung der Firma Werbetechnik Nord hergestellt.





29.08.2011 Austretende Betriebsstoffe

Gegen 08:25 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort -THAUSTK , LKW verliert Hydrauliköl - alarmiert. Während des Entladevorgangs war ein Schlauch am Kran eines LKW geplatzt. Das auslaufende Hydrauliköl gelangte auf die Fahrbahn und zum Teil in die Regenwasserkanalisation.
Das ausgelaufene Öl wurde mit Bindemittel, Ölsperren und Saugwagen entfernt. Starkregen behinderte den Einsatz.

Im Einsatz: MZF, LF 8, TLF 16/25, Polizei, Gemeindebauhof und Kläranlagenpersonal, Saugwagen








27.08.2011 Fehlalarm

Gegen 21:55 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer BMA Hotel - alarmiert. Bei einer Feier war es zur Auslösung der Brandmeldeanlage durch Disconebel gekommen.

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25, DLK 23/12, Rettungsdienst, Polizei



26.08.2011 Fehlalarm

Gegen 21:15 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer BMA Reha Klinik - alarmiert. Bei Ankunft wurde uns ein Fehlalarm gemeldet. Nach einer Kontrolle durch die Einsatzkräfte konnten die Patienten wieder in ihre Zimmer.

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25, DLK 23/12



26.08.2011 Buggy im Ort

Entgegen anders lautender Meldungen hatten sich in den letzten Tagen nicht irgendwelche Spaßvögel als Polizisten verkleidet, und waren mit einem Buggy durch den Ort gefahren. Der Buggy war zur Kitesurf - Weltmeisterschaft bei gutem Wetter als Streifenwagen unterwegs und sorgte immer wieder für interessierte Blicke. Am Strand erwies er sich als optimales Einsatzmittel.








17.08.2011 Tür öffnen

Gegen 16:55 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - NOTF TV - alarmiert.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25, RTW, Polizei



12.08.2011 Verkehrsunfall

12.08.2011 | 14:40 Uhr
POL-NF: Tating: Tödlicher Verkehrsunfall auf der L 33

Husum (ots) - Am 12.08.11 gegen 10:36 Uhr befuhr eine vermutlich 20-jährige Frau mit ihrem PKW Ford Ka die L 33 in Richtung Tönning, als sie plötzlich Höhe Ehst aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem entgegen kommenden LKW kollidierte. Die Fahrzeugführerin erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen, der LKW-Fahrer wurde leicht verletzt. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, kann noch nicht beziffert werden. Die Arbeiten an der Unfallstelle dauerten bis 14:30 Uhr an. Die Identität der verstorbenen Fahrerin konnte noch nicht zweifelsfrei geklärt werden, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Husum
Pressestelle
Kristin Stielow
Telefon: 04841-830 250
Fax: 04841-830 238
E-Mail: pressestelle.husum@polizei.landsh.de





Im Einsatz:
FF Tating: LF 8/6, GW-L
FF Garding: MZF, ELW, MTF, LF 16/12, LF 8
FF St. Peter-Ording: MZF
Polizei
Rettungsdienst
Bestatter
Bergungsunternehmen



09.08.2011 Tür öffnen

Gegen 18:30 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - TH Tür öffnen - nach Osterhever alarmiert. Der Einsatz wurde auf der Anfahrt abgebrochen, da die örtliche Wehr die Tür geöffnet hatte.

Im Einsatz: TLF 16/25, FF Osterhever, Rettungsdienst



09.08.2011 Containerbrand

Gegen 12:20 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer K brennt Container - alarmiert. In einer Freizeiteinrichtung wurde noch nicht völlig erkaltete Grillkohle entsorgt.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25








05.08.2011 Fernsehtip

Dokumentation über die Arbeit der Rettungsschwimmer am Strand von Sankt Peter-Ording.

http://www.ndr.de/mediathek/index.html Suchtitel "Hauptsache ans Wasser"



03.08.2010 Fehlalarm

Gegen 19:20 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - BMA Reha Klinik- alarmiert. Bei Ankunft hatte das Hauspersonal die ausgelöste Meldelinie kontrolliert und kein Feuer festgestellt. Eine weitere Erkundung mit anschließender Freigabe erfolgte durch die Einsatzkräfte.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/26, DLK 23/12, RTW



03.08.2011 Amtshilfe Wasserschutzpolizei

Gegen 12:40 Uhr wurden wir über die Leitstelle um eine Amtshilfe für die Wasserschutzpolizei Büsum gebeten. Zu einer Suche wurde das Luftkissenboot im Watt der Eider benötigt.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, Wasserschutzpolizei, Seenotkreuzer SK 33, Polizeiboot

-------

04.08.2011 | 12:05 Uhr
POL-IZ: Büsum: Wasserleiche auf Sandbank vor Büsum entdeckt

Kreis Dithmarschen (ots) - Die Kripo Heide teilt mit, dass am Mittwoch gegen 14 Uhr auf einer Sandbank im Wattenmeer vor Büsum eine männliche Wasserleiche entdeckt worden ist.

Eine genaue Identifizierung der Person war auf Grund der langen Liegezeit im Wasser noch nicht möglich. Die Ermittlungen in dieser Hinsicht laufen. Sie werden voraussichtlich vor Mitte kommender Woche nicht abgeschlossen sein.

Es gibt aber Hinweise darauf, dass es sich bei dem Ertrunkenen um den Mann handeln könnte, der vor rund zwei Wochen im Bereich St. Peter-Ording an den Strand gegangen ist, um dort im Wasser zu baden. Gesichert ist das aber nicht. Letztendlich muss die vorzunehmende DNA-Untersuchung Auskunft über den Toten geben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Pressestelle
Hermann Schwichtenberg
Telefon: 04821 / 602 2010
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

---------

10.08.2011 | 11:36 Uhr
POL-IZ: Büsum: Waserleiche auf Sandbank vor Büsum entdeckt; hier: Ergänzung der ots-Meldung der PD Itzehoe vom 4. August 2011, 12.05 Uhr

Kreis Dithmarschen (ots) - Die Kripo Heide teilt mit:

"Bei der am 3. August 2011 aufgefundenen Wasserleiche handelt es sich um den seit 26. Juli 2011 vermissten Schwimmer (50) aus St. Peter-Ording (Kreis Nordfriesland), der aus dem Hochsauerlandkreis in Nordrhein-Westfalen stammt und seinen Urlaub an der Westküste verbrachte. Dies konnte durch die Obduktion der Leiche und einen DNA-Abgleich des LKA Kiel festgestellt werden."

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Pressestelle
Hermann Schwichtenberg
Telefon: 04821 / 602 2010
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de





28.07.2011 Containerbrand

Gegen 06:30 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort -Feuer Klein - alarmiert. Im Bad war ein Container, der zur Abholung an der Straße stand, in Brand geraten. Das Feuer wurde mit dem Schnellangriffschlauch bekämpft.

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25, Polizei








27.07.2011 TH Wasser Y

Gegen 20:00 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - TH Wasser Y- alarmiert. Es wurden zwei Personen gemeldet, die sich hinter einem Priel befinden und nicht mehr zurück zum Böhler Strand kommen. Zu dem Zeitpunkt herrschte auflaufendes Hochwasser. Das DLRG-IRB und das Feuerwehr-Luftkissenboot suchten den Bereich zwischen den Badestellen Böhl und Süd nach in Not geratenen Personen ab. Die gemeldeten Personen wurden mit dem Luftkissenboot zurück befördert und dem Rettungsdienst zur Begutachtung übergeben

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, TLF 16/25, DLRG, Rettungsdienst



26.07.2011 Personensuche

Gegen 20:10 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - TH Wasser Y - alarmiert. Eine männliche Person wurde seit einiger Zeit vermisst. Es wurde eine großangelegte Suche gestartet.

Im Einsatz:
FF St. Peter-Ording: MZF, Luftkissenboot, LF 8, 2 TLF 16/25, SW 1000
DLRG: 2 GW Wasser, RTB
FF Welt / Vollerwiek / Grothhusenkoog: TSF-W
KFV Nordfriesland: PVSH Personen und Vermissten Suchhundestaffel
Polizei, Wasserschutzpolizei, Polizeiboot
Rettungsdienst, ORGL
Rettungshubschrauber Christoph Europa 5, SAR Marine 10, Überwachungsflugzeug
DGzRS: Seenotrettungsboot Paul Neisse, Seenotkreuzer Eiswette, Seenotkreuzer SK 33
Schwimmmeister TZ St. Peter-Ording





27.07.2011 | 12:32 Uhr
WSP-SH: Vermisster Schwimmer St. Peter Böhl - Abschlussmeldung -

St. Peter-Ording (ots) - Die Suche nach dem 50-jährigen Badegast, der seit dem gestrigen Dienstag (26.07.) am Strand von St. Peter-Ording (Nordfriesland)vermisst wird, hat zu keinem Ergebnis geführt. Der Mann hatte gegen 17.30 Uhr den Böhler Strand aufgesucht, um zu baden. Als er bis 19.00 Uhr nicht zurückgekehrt war, suchte seine Ehefrau den Strand auf, wo sie aber lediglich seine persönlichen Sachen fand. Durch die alarmierten Einsatzkräfte wurde sofort eine groß angelegte Suchaktion gestartet, an der neben zwei Hubschraubern auch drei Seenotrettungskreuzer, ein Polizeiboot, die DLRG und die Freiwillige Feuerwehr eingebunden waren. Die Suche dauerte bis zur Dunkelheit an, wurde am frühen Morgen des heutigen Mittwochs unter Beteiligung eines Überwachungsflugzeuges der Bundesmarine fortgesetzt und dann gegen 09.30 Uhr ergebnislos beendet. " Wir müssen leider davon ausgehen, dass die vermisste Person nicht mehr am Leben ist", so Wolfgang Boe, Sprecher der Wasserschutzpolizei in Husum.

ots Originaltext: Landespolizeiamt Schleswig-Holstein - Abt. 4 -
Wasserschutzpolizei

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43800

Rückfragen bitte an:

Landespolizeiamt Schleswig-Holstein
Abt. 4
Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein
Wasserschutzpolizeirevier Husum
Wolfgang Boe
Telefon: 04841/830 654
Fax: 04841/830 668
E-Mail: husum.wsprv@polizei.landsh.de





26.07.2011 Verkehrsunfall

Gegen 12:10 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - TH Y - alarmiert. Auf der L33 hatte sich ein Verkehrsunfall mit 2 PKW ereignet. 3 Erwachsene und 1 Kleinkind wurden durch den Rettungsdienst behandelt. Eine Person wurde mit hydraulischem Rettungsgerät aus einem Fahrzeug befreit.

Im Einsatz: MZF, LF8, 2 TLF 16/25, 3 RTW, NEF, RTH Christoph Europa 5, ORGL, Polizei, Bergungsunternehmen








25.07.2011 Nachbarschaftliche Hilfe

Gegen 06:30 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort -Feuer Groß- zu einer Nachbarschaftlichen Hilfe in den Tümlauer Koog alarmiert. Ein umgebauter Resthof war in Brand geraten. Bei Ankunft stand der Dachstuhl in Vollbrand und war teilweise eingestürzt. Die Löscharbeiten zogen sich mit Nachlöscharbeiten bis in die Abendstunden hin.

Im Einsatz:
Feuerwehr Tating: LF 8/6, GW-L
Feuerwehr St. Peter-Ording: MZF, 2 TLF 16/25, DLK 23/12, LF 8, SW 1000
Rettungsdienst, Polizei








24.07.2011 Nachbarschaftliche Hilfe

Gegen 14:15 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - Feuer brennt Sicherungskasten - zu einer Nachbarschaftlichen Hilfe in den Tümlauer Koog alarmiert. Ein Feuer konnte auch nach der Kontrolle mit Wärmebildkameras nicht gefunden werden.

Im Einsatz:
Feuerwehr Tating: LF 8/6, GW-L
Feuerwehr St. Peter-Ording: MZF, 2 TLF 16/25, DLK 23/12, LF 8
Polizei, Rettungsdienst



22.07.2011 TH Gas

Gegen 10:30 Uhr wurden wir von der Leitstelle mit dem Einsatzstichwort - THk Gasleitung beschädigt- alarmiert. Ein Gartenbauer hatte beim Einschlagen einer Bodenhülse die Gasleitung getroffen. Das betroffene Gebäude wurde gräumt und die Umgebung abgesperrt. Vorbereitungen für die Reparatur durch den Versorger wurden getroffen.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25, LF 8, Polizei, Energieversorger



18.07.2011 TH Wasser Y

Gegen 19:11 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort -TH Wasser Y Menschenleben in Gefahr - alarmiert. Der Einsatz wurde auf der Anfahrt durch die Leitstelle abgebrochen, da die betroffene Person sich offensichtlich selbst retten konnte.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, Polizei, DLRG, Rettungsdienst



16.07.2011 TH Wasser

Gegen 18:10 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - TH Wasser 2 Personen im Wasser 2 km vor Küste - alarmiert. Bei Ankunft am Böhler Strand wurde das Luftkissenboot eingesetzt. Etwa 2 km vor der Küste wurden die Anrufer angetroffen, die uns weiter einwiesen. Da ablaufend Wasser war, wurden die betroffenen Kiter noch weiter draußen im Watt gefunden. Beide konnten sich selbst an die Wasserkante retten. Ebenfalls wurde das Wassersportmaterial selbst eingesammelt. Da eine weitere Hilfe nicht erforderlich war, wurde der Einsatz abgebrochen.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, DLRG, Rettungsdienst








16.07.2010 THAUSTK

Gegen 09:10 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - Technische Hilfe Austreten von Stoffen klein - alarmiert. An einem Parkplatz wurde ein PKW gemeldet, der offensichtlich Öl verlor. Die geringe Menge wurde mit Bindemittel abgestreut.

Im Einsatz: LF 8, Polizei



09.07.2011

Wie in jedem Jahr unterstützten wir auch heute wieder den Veranstalter beim " Gegen den Wind Triathlon". Da die Radstrecke verändert wurde, unterstützten uns die Tatinger Kameraden im Tümlauer Koog. Einsatzbeginn war für die FFSPO um 10:30 Uhr angesetzt. Es erfolgte die Streckeneinweisung und anschließendes abrücken an die zugewiesenen Positionen. Für die FF Tating war der Einsatzbeginn ab 11:30 Uhr. Das Radrennen verlief ohne Störungen. Die letzten Posten konnten gegen 15:15 Uhr eingezogen werden.

Im Einsatz an der Radrennstrecke: FF St. Peter-Ording, FF Tating, Polizei, DLRG mit KTW, Notarzt



07.07.2011 Feuer Klein

Gegen 02:50 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer klein brennt Mülltonne neben PKW- alarmiert. Der brennende Müllcontainer wurde mit dem Schnellangriffschlauch gelöscht.
Auf der Rückfahrt ins Gerätehaus entdeckten wir einen weiteren brennenden Mülleimer, der mit der Kübelspritze abgelöscht wurde.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25, DLK, Polizei



29.06.2011 Leichenbergung

Gegen 09:15 Uhr wurden wir von der Freiwilligen Feuerwehr Wesselburen (Dithmarschen) zu einer Leichenbergung nachgefordert.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, Feuerwehr Wesselburen, Feuerwehr Schülp, Wasserschutzpolizei, Notarzt





Pressebericht: Quelle Dithmarscher Landeszeitung

Mittwoch, 29. Juni 2011 | Von: Anja Petersen
Wesselburenerkoog: Leiche geborgen

Wesselburenerkoog

(anp) Eine geführte Wattwandergruppe hat am Mittwochmorgen einen grausigen Fund vor Wesselburenerkoog gemacht: Im Priel lag die Leiche eines Mannes. Da auflaufendes Wasser war, gestaltete sich die Bergungsaktion schwierig. Die Feuerwehrleute aus Wesselburen und Schülp konnten nicht mehr zu Fuß zu der Leiche gelangen, weshalb die Feuerwehr St. Peter-Ording mit einem Luftkissen-Boot zu Hilfe gerufen wurde. Gegen 10 Uhr wurde die Leiche an Land gebracht. Der unbekannte Tote ist geschätzt zwischen 40 und 50 Jahre alt und war vollständig bekleidet: schwarze Schuhe "British Knights", Jeans, roter Kapuzenpullover.Er trug eine goldene Halskette mit Löwenanhänger. Hinweise auf die Identität des Toten konnten bislang nicht erlangt werden. Die Kripo Heide hat die Ermittlungen aufgenommen und die Obduktion beantragt. Hinweise auf Fremdverschulden gäbe es zurzeit nicht, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Die Leiche wurde zur weiteren Untersuchung ins WKK Heide gebracht.



27.06.2011 Personenrettung

Gegen 23:35 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - 2 Personen unter Badbrücke - alarmiert. Die Personen hatten einen Weg durch das Vorland gesucht, der zwischen zwei Prielen an der Badbrücke endete. Beide wurden über Steckleiter auf die Brücke gebracht und eine Person an den Rettungsdienst übergeben. MZF und Luftkissenboot gingen bis zur endgültigen Lageklärung am Ordinger Strand in Bereitschaft.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, TLF 16/25, LF 8, Polizei, Rettungsdienst



24.06.2011 Dünenbrand

Gegen 21:45 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort -Feuer Dünenbrand - alarmiert. Anwohner hatten aus dem 12. Stock eines Hochhauses eine Rauchentwicklung wahrgenommen und den Notruf abgesetzt. Nach Eintreffen und einer kurzen Suche konnte die Brandstelle auf einer Lichtung im Waldgebiet gefunden und mit Schaufeln, Feuerpatschen und Kübelspritzen bekämpft werden.

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25, LF 8, SW 1000, Polizei, Rettungsdienst




Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



20.06.2010 Big Band der Bundeswehr

Gut 4.000 Besucher drängten sich beim Benefizkonzert mit der Big Band der Bundeswehr vor die riesige Bühne und feierten ausgelassen mit den 24 Musikern unter der Leitung von Oberstleutnant Christoph Lieder und der stimmgewaltigen Sängerin Bwayla.
Das Geschehen auf der Bühne konnte auch aus den hintersten Reihen dank neuer LED-Leinwände gut verfolgt werden. So blieb kein Auge trocken, als Theresa Kühl, das jüngste Mitglied der St. Peteraner Jugendfeuerwehr zur Halbzeit erklärte, dass die Zuschauer wohl noch tiefer in die Taschen greifen müssten, um das gesetzte Ziel, die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs für die Jugendfeuerwehr, erreichen zu können.
Vor dem großen Finale konnte dann die stolze Summe von rund € 10.000,- als Spendenerfolg quittiert werden und Bürgermeister Rainer Balsmeier lud spontan die Big Band der Bundeswehr für 2012 nach St. Peter-Ording ein!

Die Freiwillige Feuerwehr sagt der Big Band herzlichen Dank für die Unterstützung der Jugendfeuerwehr, gleiches gilt für die vielen Helfer.
Unser ganz besonderer Dank gilt den Besuchern und den Sponsoren. Durch Ihre Spenden sind wir unserem Ziel ein großes Stück näher gekommen.





Bilder auf Facebook



08.06.2011 Truppmann Lehrgang

Heute fand am Gerätehaus die Abnahme der Truppausbildung statt. 16 Bürger der verschiedenen Gemeinden Eiderstedts hatten sich in den vergangenen zwei Jahren zu Feuerwehrleuten ausbilden lassen. Die Feuerwehrgrundausbildung endete mit der Prüfung in Theorie und Praxis. Während der Grundausbildung wurden weitere Lehrgänge und Ausbildungen besucht. Dazu gehörten die Erste Hilfe, Funk- und Atemschutzlehrgang. Einige Feuerwehrleute werden u.a. in Spezialfunktionen wie Rettungshundestaffel oder Feuerwehrseelsorge/PSU eingesezt.

Die Freiwillige Feuerwehr benötigt immer die Hilfe von Bürgern, die sich für andere einsetzen wollen. Haben auch Sie Interesse in einem starken Team mitzuwirken, kontaktieren Sie uns oder die Freiwillige Feuerwehr in Ihrer Gemeinde.








06.06.2011 TH klein

Gegen 21:45 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - TH klein - 4 Personen in Fahrstuhl eingeschlossen alarmiert. Bei Ankunft am Einsatzort hatten schon die vorher alarmierten Mitarbeiter die Personen befreit.

Im Einsatz: MZF, LF 8, TLF 16/25



06.06.2011 Tür öffnen

Gegen 15:50 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - NOTF TV - zu einer Türöffnung alarmiert. Eine Person war gestürzt und benötigte Hilfe.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25, Rettungsdienst



03.06.2011 Wasserrettung

Gegen 19:45 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - NOTF Wasser - alarmiert. Ein Kiter war etwa 400 m vor der Wasserkante gestürzt und wurde von seinen Begleitern nicht mehr gesichtet, die dann den Notruf absetzten. Bei Ankunft am Einsatzort wurden die Einsatzkräfte von Passanten eingewiesen. Der Kiter und sein Material wurden vom Luftkissenboot aufgenommen und an Land gebracht.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, DLRG, Rettungsdienst, RTH Christoph Europa 5, Polizei

Weitere alarmierte Kräfte: SAR Marine Hubschrauber, DGzRS






Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



30.05.2011 TH Klein

Gegen 19:20 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - TH Klein, Pferde einfangen - von der Polizei nachgefordert. Mehrere Pferde hatten ein Hecktor zerstört und ihre Weide verlassen. Die Pferde wurden eingefangen und das Tor notdürftig repariert. Für weitere Maßnahmen wurde der Eigentümer alarmiert.

Im Einsatz: MZF, LF 8, Polizei








29.05.2011 TH Klein

Gegen 10:00 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - TH Austritt von Betriebsstoffen kleiner Standard - alarmiert. Auf einer Hofeinfahrt hatten die Eigentümer eine Verschmutzung mit Betriebsstoffen und weitere Sachbeschädigungen festgestellt.

Im Einsatz: MZF, LF 8, TLF 16/25, Polizei



28.05.2011 BMA Fehlalarm

Gegen 15:10 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer BMA Dünentherme - alarmiert. Ein Rauchmelder über einem Whirlpool hatte vermutlich durch einen technischen Defekt ausgelöst.

Im Einsatz: TLF 16/25, LF 8, Rettungsdienst



27.05.2011 Technische Hilfeleistung

Gegen 01:45 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort -TH Wasserrohrbruch Straße - alarmiert. Eine Wasserleitung war gebrochen und hatte die Straße teilweise unterspült und die Fahrbahn angehoben.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25, LF 8, Polizei, Wasserversorger








26.05.2011 BMA Fehlalarm

Gegen 12:05 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort -Feu BMA Reha -Klinik - alarmiert. In einer Klinik war die Brandmeldeanlage bei einem Probelauf der Notstromversorgung ausgelöst worden.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25, Rettungsdienst, Polizei



25.05.2011 Brandschutzerziehung

Am Mittwoch besuchten einige Schüler der Utholmschule die Feuerwehr. Im Rahmen einer Projektwoche gehörte auch der Umgang mit Feuer und die Feuerwehr zu den behandelten Themen.








21.05.2011 Fehlalarm

Gegen 01:45 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - BMA Reha Klink - alarmiert. Das Gebäude wurde ohne Ergebnis überprüft.

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25, DLK 23/12, LF 8, Rettungsdienst, Polizei



19.05.2011 Feuer Standard

Gegen 05:00 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer Standard - zu einem Motorradbrand alarmiert.
Das Feuer wurde mit dem Schnellangriffschlauch und Schaumpistole gelöscht.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25, LF 8, Polizei, Rettungsdienst








18.05.2011 Technische Hilfe

Gegen 11:45 Uhr wurden wir mit den Einsatzstichwort - NOTF TV - alarmiert.

Im Einsatz: TLF 16/25, Rettungsdienst, Hausarzt, Polizei, Sozialstation



13.05.2011 Einsatzreiche Nacht

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden wir zu mehreren Einsätzen alarmiert. Gegen 23:50 Uhr erfolgte die erste Alarmierung zu einem PKW- Brand am Seniorenheim. Die FF Tating wurde mitalarmiert. Während der Löscharbeiten kam es zu einem weiteren Feuer an der Realschule, dort brannten Müllcontainer. Die in Bereitstellung stehende FF Tating führte die Brandbekämpfung an dieser Einsatzstelle durch. Zusätzlich wurde die FF Garding alarmiert und stand bis zur endgültigen Lageklärung in Bereitstellung. Einsatzende: 01:30 Uhr

Gegen 04:00 Uhr kam es zu einer erneuten Alarmierung an die Realschule. Wieder brannten mehrere Container. Bei Ankunft hatte das Feuer auf die Fassade und den Dachbereich übergegriffen. Auch zu diesem Einsatz wurde die FF Tating mitalarmiert, und nach endgültiger Lageklärung entlassen.
Einsatzende: 05:50 Uhr

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25, DLK 23/12, SW1000, LF 8
FF Tating
FF Garding
Polizei, Rettungsdienst




Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



12.05.2010 Dünenbrand

Gegen 19:30 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer Rauchentwicklung in den Dünen - alarmiert. Bei Ankunft standen ca. 50 m⊃2; Dünengras in Flammen. Das Feuer wurde eingekreist, die Brandbekämpfung erfolgte mit Schaufeln, Feuerpatschen und 3 C-Rohren. Die weitere Erkundung in der Umgebung verlief negativ.

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25, SW 1000, LF 8






Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



10.05.2011 Fahrzeugbrand

Gegen 09:55 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer brennt PKW - alarmiert. Das Feuer wurde mit dem Schnellangriffschlauch und Schaumpistole bekämpft.

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25, LF 8, Polizei, Abschleppunternehmen








08.05.2011 Nordic Walking Halbmarathon

Wie in jedem Jahr unterstützten wir mit der Jugendfeuerwehr die Ausrichtung der Sportveranstaltung. Die jugendlichen besetzten drei Verpflegungsstationen.








07.05.2011 Wasserrettung

Gegen 15:50 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - TH Wasser - alarmiert. Der Einsatz wurde für uns vor dem Ausrücken abgebrochen, da die Badeaufsicht den Einsatz allein abarbeiten konnte.



07.05.2011 Gelöschtes Feuer

Gegen 07:45 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer Klein - alarmiert. Auf einem Waldweg wurde ein kleines Feuer entdeckt. Die meldende Person hatte das Feuer ausgetreten und den Notruf gewählt, da eine Brandstiftung vermutet wurde. Der unmittelbare Bereich wurde zur Sicherheit nochmals bewässert, der weitere Umkreis ohne Ergebnis abgesucht.

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25, Polizei



03.05.2011 Rauchentwicklung Ferienwohnung

Gegen 10:30 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort -Feuer, Rauchentwicklung in Ferienwohnung- alarmiert. In einer nicht belegten Ferienwohnung eines Haubargs kam es offensichtlich zu einem technischen Defekt an einer Geschirrspülmaschine. Bei Ankunft war das Feuer erloschen.

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25, DLK 23/12, SW 1000, LF 8, Rettungsdienst, Polizei




Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



25.04.2011 Feuer Klein

Gegen 23:30 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer, brennt Straßenlaterne - alarmiert. Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes war eine Laterne in Brand geraten. Die Leuchte stürzte brennend vom Mast und wurde mit der Schnellangriffsleitung gelöscht.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25, Polizei



03.04.2011 Feuer Klein

Gegen 21:25 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Feuer Klein, unklare Rauchentwicklung Gewerbegebiet - alarmiert. Auf einem Grundstück wurde ein Nutzfeuer zum Verbrennen von Gartenabfällen vorgefunden und gelöscht.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25, Polizei



02.04.2011 Tür öffnen

Gegen 22:10 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - TH Standard - von der Sozialstation nachgefordert. Eine Person war gestürzt und hatte sich offenbar verletzt.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25, Sozialstation, Rettungsdienst



18.03.2011 Jahreshauptversammlung





Quelle SHZ, Husumer Nachrichten 04.04.2011

Wehr braucht mehr Leute

4. April 2011 | 04:00 Uhr | Von aco

Bei den Aktiven in St. Peter-Ording fehlen die mittleren Jahrgänge / Einsätze in der Gemeinde häufen sich









In der Jahresversammlung blickte die Freiwillige Feuerwehr des Nordseebads auf ein ruheloses Jahr zurück. 2010 brachte den Feuerwehrleuten 76 Einsätze, so viele wie seit Jahren nicht mehr. 132 Mitglieder zählt die Wehr, davon 64 Aktive. 1892 Einsatzstunden und 25 Dienstabende, von Sonder- und Funkübungen abgesehen, wurden absolviert und 61 Lehrgangsplätze belegt.

"Der Mitgliederbestand gibt Anlass zur Sorge. Uns fehlen die mittleren Jahrgänge zwischen 25 und 40", erklärte Wehrführer Norbert Bies. Erschwerend wirke in St. Peter-Ording der Arbeitsmarkt. "Wir haben für eine eigentlich kleine Gemeinde ein sehr großes Gefahrenpotenzial, aber wenige Arbeitsplätze in mittelständischen Betrieben", so der Wehrführer weiter. Daher appellierte er an die Gemeinde, das Amt, die Arbeitgeber und Bürger, sich aktiv in ihrer Freiwilligen Feuerwehr zu engagieren: "Wer Sicherheit will, der muss auch etwas dafür tun."

Bei den Wahlen bestätigte die Versammlung Norbert Bies in seinem Amt, ebenso Peter Timon als Gruppenführer der ersten Gruppe und Sönke Kühl als Gruppenführer der vierten Gruppe. Nachfolger von Torsten Thomsen als Jugendfeuerwehrwart, der im vergangenen Jahr stellvertretender Wehrführer wurde, ist Tobias Thomsen. Neue Kassenprüferin ist Finja Steen.

Aufgenommen in die Feuerwehr wurden Uwe Hotzy, Sven Böckler, Jasmin Berger und Bernd Ross. Astrid Jöns und Tjorven Lietze wechselten von der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr und wurden zu Feuerwehrleuten befördert. In den Rang des Oberfeuerwehrmanns erhob Norbert Bies Torben Carstens, Bjarne Grehm, Sören Hesselbarth, Malte Jacobs, Michael Köhne, Gerrit Kumm, André Loerke, Owe Owesen, Dennis Sopha, Lars Thomsen und Toni Thurm. Michael Jacobs und Tobias Thomsen wurden zu Löschmeistern befördert. Die Ehrung für zehn Jahre Mitgliedschaft ging an Nils Beushausen, Daniel Bies, Torben Carstens, Bjarne Grehm, Michael Köhne, Gerrit Kumm, André Loerke, Tom Schade und Philipp Timon. Kay Hesselbarth wurde für 20 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Kurt Deblitz-Gerhardt und Clemens Grosse für 30 Jahre und Rolf Burchatzky, Harald Hans, Waldemar Peters, Heinrich Prieg, Herbert Schreiber, Dieter Steen und Herbert Steen für 40 Jahre.

Kreisjugendfeuerwehrwart Björn Hufksy verlieh Torsten Thomsen, der seit März 2006 Jugendfeuerwehrwart der St. Peteraner Feuerwehr gewesen war, die Leistungsspange der Schleswig-Holsteinischen Jugendfeuerwehren in Bronze. Thomsens Verdiensten um Ausbildung und Jugendarbeit sei die Konstanz der Mitgliederzahl von 30 zu verdanken - dem demografischen Wandel zum Trotz. Bürgermeister Rainer Balsmeier ehrte Dirk Hansen mit dem Ehrenkreuz in Silber am Bande des Landes Schleswig-Holstein für 25 Jahre treue Pflichterfüllung. Waldemar Peters, Herbert Schreiber, Dieter Steen und Herbert Steen erhielten das Ehrenkreuz in Gold am Bande für 50 Jahre Feuerwehrdienst. Der aktiven Tätigkeit zur Förderung der Musik zollt die Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände neuerdings mit einer eigenen Anerkennung. Diese wurde Hans-Ludwig Kreitz, seit 48 Jahren aktiv im Musikzug, für 40 Jahre Tätigkeit zuteil, Wilhelm Bahrenfuß nach 56 Jahren für 50 Jahre Aktivität und Julius von Dohlen nach 65 Jahren für 60 Jahre des Musizierens.

"Volle Unterstützung" und Dank von Gemeinde, Amt und Tourismus-Zentrale sprach Rainer Balsmeier aus. Zwei Großbrände in 2010, verschiedenste Hilfeleistungen und ihr umfassendes Engagement in der touristischen Szene St. Peter-Ordings hätten den Kameraden viel abverlangt. "Eine sehr aktive Feuerwehr" lobte Björn Hufksy. Stellvertretender Amtswehrführer Heinz-Dieter Hecke und Frank Dittelbach von der Polizei lobten die gute Zusammenarbeit. Alle wünschten: "Kommt heil von euren Einsätzen nach Hause!"



07.03.2011 Fehlalarm

Gegen 14:50 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - Feuer BMA Reha Klinik - alarmiert. Bei Ankunft wurde ein Fehlalarm festgestellt. Ein Rauchwarnmelder der Brandmeldeanlage wurde durch ein geplatztes Wasserrohr überflutet.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25, Rettungsdienst



05.03.2011 JHV Kreisjugendfeuerwehr NF

Am Samstag fand die Jahreshauptversammlung der Kreisjugendfeuerwehr Nordfriesland in der Mensa am Campus Nordsee statt. Die Delegierten kamen aus allen Jugendabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren um neue Mitglieder in den Kreisjugendausschuß zu wählen.
Der Kreisjugendfeuerwehrwart Björn Hufsky konnte 94 von 117 Delegierten begrüssen.Nach den Berichen und Ehrungen überbrachten die Gäste ihre Grußworte.
Neben dem Landrat Dieter Harrsen und dem Kreiswehrführer Christian Albertsen begüsste Hufsky den Bürgervorsteher der Gemeinde St. Peter-Ording Boy Jöns, und einige Amtswehrführungen und Ehrenmitglieder, den Amtsdirektor des Amtes Eiderstedt Herbert Lorenzen, den Bundestagsabgeordneten Ingbert Liebing (CDU), Landesjugendfeuerwehrwart Hauke Ohland , Frau Marion Sellier, SPD-Landtagsabgeordnete aus Viöl, die CDU-Landtagsabgeordnete Ursula Sassen und Polizeidirektor Hans-Peter Johannsen



05.03.2011 Ausbildung TH

In der Woche 01.03. bis 05.03.2011 wurde bei uns eine Kreisausbildung -Technische Hilfeleistung 1, Hilfe bei Verkehrsunfällen - durchgeführt.
Zu den Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr St. Peter-Ording gehört seit jahrzehnten diese Hilfeleistung. Die dauernde Veränderung der Fahrzeugtechnologie macht es immer wieder erforderlich, die Gerätschaften und die Einsatztaktik zu überprüfen und gegebenenfalls zu verändern. In den vergangenen Jahren wurden die hydraulischen Geräte erneuert und ergänzt.
In der Ausbildung wurden die heute gängigen Wege zur patientengerechten Rettung und der Einsatz der Rettungsgeräte erläutert und geübt. Ebenfalls brachten die Kreisausbilder gute Tipps und Tricks mit. Die Ausbildung erfolgte mit unserem eigenen Gerät.

28.02.2011 Tür öffnen

Gegen 15:15 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - Notfall Tür verschlossen - alarmiert. Bei Ankunft an der Einsatzstelle konnte ein Nachbar mit einem Wohnungsschlüssel die Tür öffnen. Ein Notfall lag nicht vor. Es handelte sich offenbar um ein Mißverständis.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25, Polizei, Rettungsdienst



26.02.2011 Ölspur

Gegen 19:25 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort -THAUSTK- "Technische Hilfe Austritt von Stoffen klein" alarmiert. Von der Polizei wurden wir nach einem Verkehrsunfall angefordert, um die ausgelaufenen Betriebsstoffe aufzunehmen.

Im Einsatz: MZF, LF 8, TLF 16/25, Polizei, Bauhof Gemeinde St. Peter-Ording



26.02.2011 Keller lenzen

Gegen 15:45 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - TH K Keller voll Wasser - alarmiert. Durch ein geplatztes Wasserrohr im Obergeschoß eines Einfamilienhauses lief das Wasser bis in den Keller. Der Keller war voll und lief über. Da der Hauptwasserhahn und der Elektrohausanschlußkasten unter Wasser nicht erreichbar waren, wurden die Versorgungsbetriebe nachgefordert. Nachdem die Versorgungsleitungen abgestellt waren, konnte abgepumpt werden.

Im Einsatz: MZF, LF 8, Versorgungsbetriebe



26.02.2011 Abnahme Jugendflamme 3

Am Samstag trafen sich Gruppen der Jugendfeuerwehren Eiderstedt zur Abnahme Jugendflamme 3 und Truppmann Teil 1. Um 14:00 Uhr begann die Prüfung mit dem schriftlichen Teil bei uns im Feuerwehrgerätehaus. Anschließend ging es mit den Einsatzfahrzeugen zum praktischen Teil auf die Kläranlage. Dort wurde in zwei Gruppen ein Löschangriff und die Menschenrettung abgeprüft.








08.02.2011 Technische Hilfe

Gegen 22:15 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort -TH, Funken an Hochspannungsmast - alarmiert. An einem 110 KV Hochspannungsmast im Gewerbegebiet wurde ein Funkenschlag beobachtet. Die unmittelbare Umgebung wurde bis zum Eintreffen und Kontrolle durch den Energieversorger abgesperrt. Weitere Maßnahmen waren nicht notwendig.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25, LF 8, Polizei, Energieversorger



03.02.2011 Feuer Standard

Gegen 18:35 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - Feu Standard, brennt Schuppen - alarmiert. Bei Ankunft wurden 3 Feuer an 3 Gartenhütten festgestellt. Die jeweiligen Brände wurden mit 2 C-Rohren bekämpft. Da keine Selbstentzündung vermutet wurde, suchten mehrere Trupps die Nachbarschaft nach weiteren möglichen Feuern ab. Es wurde nichts gefunden.

Im Einsatz: MZF, 2 TLF 16/25, DLK, SW 1000, LF 8, Rettungsdienst, Polizei








01.02.2011 Tür öffnen

Gegen 14:00 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - NOTF TV - alarmiert. In einer Siedlung wurde eine Nachbarin seit einiger Zeit nicht mehr gesehen. Die Polizei forderte uns zu einer Türöffnung an. Im Haus wurde niemand angetroffen.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25, Polizei, Rettungsdienst



30.01.2011 TH Wasser Y

Gegen 16:10 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - TH Wasser Menschenleben in Gefahr - alarmiert. Eine Person hatte sich im Nebel auf der Sandbank in Böhl verlaufen und bat über Handy um Hilfe.
Während der Anfahrt häuften sich die Notrufe bei der Leitstelle, es musste erstmal sortiert werden. Bei Ankunft auf der Sandbank meldete die Leitstelle zwei Einsatzstellen, in Böhl 4 Personen und im Bad 2 Personen. An beiden Einsatzstellen fanden die Person selbst die richtige Richtung und meldeten sich in Sicherheit.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, DLRG, Polizei



Wichtig: Beachten Sie bitte im Watt unbedingt die Hinweise

Gehen Sie nur bei Tage und nur bei gutem Wetter sowie guten Sichtverhältnissen ins Watt. Bei Dunkelheit, Dämmerung, Sturm, Nebel oder Gewittergefahr ist der Aufenthalt im Watt lebensgefährlich.

* Starten Sie niemals bei auflaufendem Wasser (Flut) zu einer Wattwanderung.
* Der günstigste Beginn liegt ca. 2 Stunden vor Niedrigwasser.
* Merken Sie sich unbedingt den Zeitpunkt des Niedrigwassers.
* Berechnen Sie die Zeit für den Rückweg, bevor Sie loswandern. Bei Flut laufen zuerst die Priele voll und haben dann starke Strömungen. Liegt nach Niedrigwasser noch ein Priel zwischen Ihnen und dem Festland, treten Sie bitte sofort den Rückweg an.
* Denken Sie daran, sich auf alle Fälle bei jemandem ab- und wieder anzumelden.
* Wählen Sie geeignete Kleidung gegen Sonnenbrand, Sonnenstich, aber auch gegen Auskühlung bei Wind.
* Gehen Sie nur bei Tage und nur bei gutem Wetter sowie guten Sichtverhältnissen ins Watt. Bei Dunkelheit, Dämmerung, Sturm, Nebel oder Gewittergefahr ist der Aufenthalt im Watt lebensgefährlich.
* Das Baden in Wattprielen und von Sandbänken aus ist wegen der starken Strömung gefährlich.
* Beachten Sie die Betretungsverbote für die Schutzzonen des Nationalparks Wattenmeer und unterlassen Sie bitte Störungen der Tiere.








21.01.2011 Technische Hilfe Wasser

Gegen 18:10 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort - TH Wasser - alarmiert. Eine Person hatte sich im Nebel auf der Sandbank verlaufen und bat über Handy um Hilfe. Aufgrund der Angaben wurde die Suche am Ordinger Stand begonnen. Dort wurde er auch kurz nach Eintreffen von den beiden DLRG-Fahrzeugbesatzungen gefunden und zurückgebracht.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF 8, DLRG



17.01.2010 TH Wasser

Gegen 15:00 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort - TH Wasser - alarmiert. Eine Person hatte sich auf der Sandbank im Nebel verlaufen und bat über den Notruf um Hilfe. Es bestand Handykontakt. Die Person gab an von der Badbrücke aus ca. 1 Stunde in Richtung Süd gelaufen zu sein. Die Suche wurde in Böhl und Süd begonnen. Während der Suche traf die Person andere Spaziergänger, die ihm den Weg zurück Richtung Bad wiesen, dort wurde er von der Polizei angetroffen.
Die Suche mit dem Luftkissenboot gestaltete sich als sehr schwierig, da immer wieder Lücken im Eiswall gesucht werden mussten. Die Navigation erfolgte mit Kompass und GPS.

Im Einsatz: MZF, Luftkissenboot, LF8, TLF 16/25, DLRG, Polizei










Ordinger Strand 16.01.2011

15.01.2011 Verkehrsunfall

Gegen 09:20 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort -Technische Hilfe Menschenleben in Gefahr - alarmiert. Ein Fahrzeug mit 1 Erwachsenen und 2 Kindern war in den Straßengraben geraten und hatte sich überschlagen. Die Insassen konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien.

Im Einsatz: MZF, LF 8, TLF 16/25, DLK 23/12, Rettungsdienst, Polizei








07.01.2011 Wasserrohrbruch

Gegen 10:20 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort -THK Wasserrohrbruch- alarmiert. In einem Ferienhaus lief Wasser aus den Wänden. Nachbarn hatten dies bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Das Gebäude wurde geöffnet, die Wasserversorgung abgestellt. Der Eigentümer wurde über die Polizei ermittelt. Weitere Maßnahmen wurden vom Eigentümer in die Wege geleitet.

Im Einsatz: TLF 16/25, Polizei